Kiefergelenkerkrankungen (CMD)

Durch lange unerkannte Zahn- oder Kieferfehlstellungen können Verspannungen der Kau-, Hals- und Nackenmuskulatur, Kopf- oder Kiefergelenkschmerzen, Kiefergelenkknacken oder eine eingeschränkte Mundöffnung auftreten. Um die Ursachen zu identifizieren ist es oft notwendig, sowohl die Position der Zähne vom Ober- zum Unterkiefer als auch die Position der Kiefer zum Kiefergelenk zu ermitteln.

In unserer Praxis ist es durch eine solche Analyse möglich, Schienen in einer therapeutischen Position, die das Kiefergelenk und die Muskulatur entlastet, herzustellen. Hierfür setzen wir in der Praxis unter anderem individuell für Sie gefertigte Stützstiftregistrate zur Ermittlung der Kieferrelation und den SAM-Gesichtsbogen zur Ermittlung der Kiefergelenkrelation ein.

Falls Sie Fragen zur Kiefergelenkproblemen (CMD sog. Cranio-mandibuläre Dysfunktion) oder Schienentherapie haben sollten, stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite.

Zahnspangen

- Festsitzende Zahnspangen

Festsitzende Zahnspangen (Multibracket-Apparaturen) sind in vielen Fällen das geeignete kieferorthopädische Behandlungsgerät um schnell und effektiv Zahnfehlstellungen korrigieren zu können. Sie sind sowohl für die Behandlung von Kindern und Jugendlichen als auch für die Erwachsenenbehandlung geeignet. 

 

- Herausnehmbare Zahnspangen

Nicht jede Zahn- oder Kieferfehlstellung kann bzw. muss zwingend mit einer festsitzenden Zahnspange therapiert werden. Für diese Fälle kommen auch unterschiedliche herausnehmbare Apparaturen, die individuell für den Patienten geplant und im praxiseigenen Labor angefertigt werden zum Einsatz. Die Geräte bestehen aus einer Acrylbasis und werden über Edelstahl-Drahtelemente an den Zähnen fixiert. Herausnehmbare Zahnspangen gibt es entweder für den Einzelkiefer (Ober- oder Unterkiefer) oder als einteilige Apparatur für beide Kiefer zusammen und werden in der Regel nachmittags bzw. nachts (12-14 Std.) getragen. 

Welches Variante oder welches System für ihre Behandlung am geeignetsten ist, erläutern wir Ihnen gerne in einem Beratungsgespräch in unserer kieferotrhopädischen Praxis.